Pflegedienst und Seniorenbetreuung

Pflegedienst und Seniorenbetreuung

Welche Angebote und Vorteile bietet ein häuslicher Betreuungsdienst?

Wenn ältere Menschen pflegebedürftig werden, steht meist irgendwann die Frage im Raum, ob die Pflege von den Angehörigen selbst bewältigt werden kann oder besser eine professionelle Betreuung in Anspruch genommen werden sollte. Je höher der Pflegebedarf, desto höher auch der Bedarf an Unterstützung von außen. Eine günstige und angenehme Lösung zum Pflegeheim ist die Seniorenbetreuung zu Hause.

Der häusliche Betreuungsdienst kümmert sich liebevoll, qualifiziert und auf Wunsch auch rund um die Uhr um die täglichen Bedürfnisse der Senioren und Pflegebedürftigen. Neben der Versorgung, Körperpflege und Unterstützung bei der Einnahme von Arzneimitteln, unterstützt der Pflegedienst auch als Haushaltshilfe.

Vor allem bei der Pflege von bettlägerigen Patienten ist die 24-Stunden-Pflege eine optimale Lösung, da Angehörige, die beispielsweise berufstätig sind oder weit entfernt wohnen, ihre Liebsten auch während ihrer Abwesenheit in guten Händen lassen.

Ältere Menschen scheuen sich oft vor dem Tag, an dem sie in ein Pflegeheim umziehen sollen und auch Angehörige fühlen sich meist besser, wenn sie ihre älteren pflegedürftigen Familienmitglieder in ihrem gewohnten Umfeld belassen können. Zu viele Erinnerungen stecken oft im eigenen Zuhause und es fällt meist schwer diese hinter sich zu lassen. Daher bietet der häusliche Betreuungsdienst eine gute Möglichkeit, so dass Senioren sich weiterhin in ihren eigenen vier Wänden wohlfühlen können. Zusätzlich ist der Pflegedienst zu Hause eine günstige Alternative zu oft teuren Pflegeeinrichtungen.

Bei welchen Erkrankungen ist häusliche Pflege besonders empfehlenswert?

Auch bei Menschen mit Alzheimer, Demenz oder Diabetes hat sich die Seniorenbetreuung zu Hause bewährt.

Für an Alzheimer erkrankte Menschen oder Demenzkranke ist ein Umzug in ein Pflegeheim eine große Belastung, da sie ihr gewohntes Umfeld zurücklassen müssen. Ein Aufenthalt in der eigenen Wohnung gibt hier Halt und Sicherheit.

Bei Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, gibt vor allem die 24-Stunden-Pflege eine sichere Unterstützung bei der regelmäßigen Messung des Blutzuckers. Gesunde Ernährung und Bewegung sind hier außerdem sehr wichtig und können durch eine Betreuung rund um die Uhr gefördert werden.

Soziale Kontakte zwischen Patienten und Pflegern

Nicht zuletzt ist vor allem der soziale Kontakt zum Pflegepersonal ein wichtiger Wohlfühlfaktor im Leben älterer Menschen. Im täglichen Miteinander zwischen den Senioren und dem Pflegepersonal entstehen Gespräche, Motivation und eventuell sogar Freundschaften. Da die Krankenpfleger und Krankenpflegerinnen sich bei der häuslichen Betreuung nur einem Patienten zuwenden und nicht wie im Pflegeheim für viele Menschen gleichzeitig verantwortlich sind, ist ein gezielterer zwischenmenschlicher Umgang möglich.